Im Auftrag des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit wird in einer groß angelegten, repräsentativen Befragung das gesamtwirtschaftliche Stellenangebot in Deutschland ermittelt. Insgesamt sind Angaben für 12.000 bis 14.000 Betriebe und Behörden in West- und Ostdeutschland aus allen Branchen, Regionen und Betriebstypen vorhanden. Die Umfrage wird seit 1989 regelmäßig im IV. Quartal jeden Jahres durchgeführt und ermittelt Ausmaß, Entwicklung und Struktur des Arbeitskräftebedarfs in Deutschland. Besondere Aufmerksamkeit wird den betrieblichen Problemen bei der Stellenbesetzung gewidmet.

Seit 2006 wird das Stellenangebot mit einer eingeschränkten Stichprobe für jedes Quartal erhoben. Die Ergebnisse fließen in die Job Vacancy Statistik des Europäischen Statistischen Amtes EUROSTAT ein.

Umfrageergebnisse

Die Ergebnisse der Befragungen werden in Form einer IAB-Pressemitteilung veröffentlicht und kommentiert.

Die Daten der Erhebung haben hohe Relevanz für die Politikberatung des IAB auf Bundes- und Länderebene sowie in Europa. Sie werden darüber hinaus für wissenschaftliche Analysen genutzt.

Datenschutz

Die IAB-Stellenerhebung zur betrieblichen Personalpolitik und zum Arbeitskräftebedarf führt das Institut Economix Research & Consulting im Auftrag des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB), der Forschungseinrichtung der Bundesagentur für Arbeit (BA), bundesweit durch. Beide beteiligten Institute tragen die datenschutzrechtliche Verantwortung und arbeiten nach den umfänglichen gesetzlichen Bestimmungen zum Datenschutz.

Nachdem Sie den ausgefüllten Fragebogen an uns zurückgeschickt haben, wird er bei Economix Research & Consulting von Ihrer Adresse getrennt. Diese verbleibt bis zum Abschluss der Untersuchung bei Economix Research & Consulting und wird danach gelöscht. Dies gilt selbstverständlich auch, wenn Sie den Fragebogen online beantworten. Die Angaben aller Betriebe werden anonym in einem großen Datensatz aufbereitet, in dem sie mit Informationen, die bei der Bundesagentur für Arbeit über den Betrieb ohnehin vorhanden sind, zusammengeführt werden. Dieser Datensatz wird anschließend am IAB von den Wissenschaftlern ausgewertet.
Dabei gilt prinzipiell: Keinem der Wissenschaftler ist es möglich zu erkennen, von welchem Betrieb welche Angaben stammen, Adressangaben sind ihnen nicht zugänglich.


Die Darstellung aller Ergebnisse, sei es für Zwecke der Politikberatung oder bei der Publikation wissenschaftlicher Aufsätze, erfolgt ausschließlich anonymisiert. Das bedeutet: Niemand kann aus den Ergebnissen erkennen, welche einzelnen Betriebe oder Verwaltungen in der Befragung teilgenommen und welche Antworten sie auf die gestellten Fragen gegeben haben.

Das gilt auch bei den kurzen telefonischen Wiederholungsbefragungen über die drei ersten Quartale eines Jahres. Die statistischen Auswertungen werden so vorgenommen, dass die Angaben aus mehreren Befragungen durch eine Code-Nummer, also ohne Namen und Adresse, miteinander verknüpft werden. Die Identifizierung einzelner Betriebe oder Verwaltungen ist auch hier nicht möglich.

Die an diesem Projekt beteiligten Forschungsinstitute garantieren Ihnen:

  • Ihre Angaben werden nur in anonymisierter Form ausgewertet;
  • die Anschrift Ihres Betriebes wird in keinem Fall an Dritte weitergeleitet;
  • die mit der Erhebung und Auswertung befassten Wissenschaftler sind an das Datengeheimnis gebunden.

Auf Anforderung teilen wir Ihnen entsprechend dem geltenden Recht mit, ob und welche Daten über Sie bei uns gespeichert sind.

Fragen zum Datenschutz beantworten:
Dr. Ben Kriechel, Economix Research & Consulting
Lindwurmstraße 9, 80337 München.
Tel.: 089 9901566-27