Economix Research & Consulting - Projekte

Aktuelle Projekte

Die folgenden Projekte sind eine Auswahl aus unserer aktuellen Arbeit.

IAB Stellenerhebung

Im Auftrag des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit wird in einer groß angelegten, repräsentativen Befragung das gesamtwirtschaftliche Stellenangebot in Deutschland ermittelt. Insgesamt sind Angaben für 12.000 bis 14.000 Betriebe und Behörden in West- und Ostdeutschland aus allen Branchen, Regionen und Betriebstypen vorhanden. Die Umfrage wird seit 1989 regelmäßig im IV. Quartal jeden Jahres durchgeführt und ermittelt Ausmaß, Entwicklung und Struktur des Arbeitskräftebedarfs und der Personalpolitik in Deutschland. Besondere Aufmerksamkeit wird den Problemen der Stellenbesetzung gewidmet.

Seit 2006 wird das Stellenangebot auch im I. - III. Quartal mit einer eingeschränkten Stichprobe erhoben. Die Ergebnisse fließen in die "Job Vacancy Statistik" des Europäischen Statistischen Amtes EUROSTAT ein.

Im vierten Quartal 2018 führen wir im Auftrag der Bundesagentur für Arbeit die Umfrage zum Stellenangebot durch. Hier finden sie den Zugang zum Onlinefragebogen auf unserem Umfrageserver. Bitte halten Sie Benutzerkennung und Passwort bereit. Diese können Sie auf Ihrem Anschreiben finden.

Links: Publikationen aus der Stellenangebotserhebung finden Sie auf der Projektseite der Stellenerhebung des IAB.

Cedefop Skills Forecasting Project

Das European Centre for the Development of Vocational Training (Cedefop) hat ein Konsortium unter der Leitung von Cambridge Econometrics den Auftrag zur Weiterführung der EU weiten Arbeitsmarktprognose gegeben. Economix ist seit den Anfängen an der Entwicklung der Prognosen beteiligt.

Die Arbeitsmarktprognose umfasst 41 Sektoren (NACE 2.0), 42 Berufsgruppen (basierend auf ISCO08), sowie drei ISCED Qualifikationsebenen. Die Arbeitsmarktprognosen werden für alle Mitglieder der EU erstellt.

Konsortium

  • Cambridge Econometrics (CE). Cambridge (UK)
  • Institute for Employment Research (IER), Warwick University (UK)
  • Research Centre for Education and the Labour Market (ROA), Maastricht (NL)
  • Economix Research & Consulting, München (DE)
  • Alphametrics, Brussels (BE)

Links: Das Skillspanorama bietet Ergebnisse sowie Hintergrundinformationen.

BMAS Arbeitsmarktprognose: Arbeitsmarkt 2030 - Digitalisierung

Die dritte Langfristprognose von Economix im Auftrag des Bundesministeriums für Arbeit (BMAS) schätzt zum einen die Auswirkungen des jüngsten Flüchtlingsstroms auf den deutschen Arbeitsmarkt und die Qualifikationsstruktur der Arbeitskräfte ab und prognostiziert zum anderen die Chancen und Risiken der Digitalisierung.

Alle Berechnungen zeigen, dass die Arbeitsmarktintegration der Flüchtlinge die zentrale Aufgabe der nächsten 5 bis 10 Jahre sein wird. Die Zuwanderung von Geflüchteten verjüngt die Altersstruktur, verschlechtert aber gleichzeitig die Qualifikationsstruktur des Arbeitsangebots. Die Autoren betonen sowohl die Notwendigkeit einer umfassenden und systematischen Weiterbildung für sämtliche Arbeitskräfte als auch das Erfordernis, entsprechende Bildungsangebote für die Flüchtlinge weiterzuentwickeln und ihre Teilnahme an der beruflichen Bildung weiter zu fördern.

Für das Szenario Digitalisierung zeichnen sich deutliche Wachstums- und Beschäftigungsgewinne durch die Nutzung digitaler Technik ab. Voraussetzungen dafür sind eine hohe Akzeptanz des digitalen Fortschritts, der Ausbau digitaler Kompetenzen, der Fortbestand der technologischen Führerschaft der Investitionsgüterindustrie durch die Entwicklung von Industrie 4.0 sowie die Nachfrage nach Produkten, die den Einsatz und Anwendung digitaler Technologien erfordert. Gleichzeitig stellt die Digitalisierung Unternehmen und Arbeitnehmer vor große Herausforderungen in ihren Märkten bzw. an ihren Arbeitsplätzen.

Die digitale Ausgabe steht kostenfrei bei wbv-open-access.de zur Verfügung.

Links: Arbeitsmarkt 2030 - Wirtschaft und Arbeitsmarkt im digitalen Zeitalter - Prognose 2016